Auslober/Bauherr
Kaufmannsschule

Wettbewerb/Planung
2007/2007-2008

Ausführung
2008

Mit der Umgestaltung der Freianlagen soll eine nachhaltige Verbesserung der Aufenthaltsqualität, der Raumstrukturen und des räumlichen Erlebens erreicht werden.

Die kubischen Gebäude vermitteln Strenge. Der Entwurf versucht gegen diese Geradlinigigkeit durch weiche Linien in den Freianlagen, eine Ellipse als Großform und mehrere entsprechend kleinere Formen als „Inseln“ einen Kontrast zu entwickeln. Die Einfachheit dieser Form spiegelt sich in Sitzmauern, Heckenräumen, Holzdecks und im Cafebereich wieder.

Zugang zur Aula bilden Kommunikationsbereiche, ebenso wie die Heckeninseln mit Bänken. Belag innerhalb der Ellipse aufgehellter glatter Asphalt. Anschließende Randbereiche und Übergangszonen mit Betonpflaster.

Ein großflächiges Holzdeck soll als Bühne und als Sitz- und Liegefläche genutzt werden.
Die Sitzterrassen am Ende der nach unten abtauchenden Großform bestimmen den Lernort. Einige Großbäume akzentuieren und gliedern den Raum. Der vorhandene Baumbestand wird weitgehend erhalten.