Auftraggeber
3D Architekten und Stadtplaner

Bearbeitungszeitraum
09/2009-05/2010

Im Südwesten von Mönchengladbach ist eine Biogasanlage geplant, in der Biomethan zur Einspeisung in das Erdgasnetz aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden soll. Hierzu wird in einem Bebauungsplan ein Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „Biogasanlage“ aufgestellt. Begleitend zu dem Bebauungsplan wurde von unserem Büro ein Umweltbericht und ein landschaftspflegerischer Begleitplan erstellt. Im Umweltbericht werden entsprechend der vorliegenden Fachgutachten die Schutzgüter Mensch, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Klima und Luft, Kultur- und Sachgüter behandelt. Im landschaftspflegerischen Begleitplan wird der Eingriff in Natur und Landschaft betrachtet und daraus werden Maßnahmen zum Ausgleich des Eingriffes abgeleitet, die dann im Bebauungsplan festgesetzt werden. Das Plangebiet ist ca. 4,9 ha groß. Die Flächen sind im Ausgangszustand landwirtschaftliche Flächen, die als Acker genutzt werden. Für die Biogasanlage wird eine Fläche von ca. 3,7 ha ausgewiesen. Die übrigen Flächen in der Größenordnung von ca. 1,2 ha sind Flächen zum Anpflanzung von Bäumen, Sträuchern und sonstigen Bepflanzungen. Über diese Grünflächen wird der Ausgleich für den Eingriff realisiert.